Ökonomismus

Ökonomismus ist die vermutlich letzte verbleibende Großideologie unserer Zeit. Trotz gewissen Rückschlägen seit der Finanzkrise ist der Ökonomismus nach wie vor äußerst wirkungsmächtig. Es ist der mehr oder minder ausdrückliche Versuch, das Eigeninteressestreben des Homo oeconomicus zum Moralprinzip (zum Prinzip des Richtigen) zu erheben. Es ist der Glaube, dass die »freie« (ungehemmte) Entfaltung der Marktmächte dem Wohle aller diene (Marktgläubigkeit). »Vernünftig ist, was rentiert« – so hatte Max Frisch das Motto des Ökonomismus in entlarvender Absicht auf den Punkt gebracht.

Der Ökonomismus billigt und unterstützt legitimatorisch jede Form der Ökonomisierung der Lebensverhältnisse (»ökonomischer Imperialismus«) und trägt so zur Zerstörung gemäßigter, eingebetteter Formen der Marktwirtschaft bei. Häufig ist von »Neoliberalismus« die Rede, obwohl dies nicht ganz präzise ist, da der Ökonomismus eine Ethik ohne Moral ist (er billigt ja das Prinzip Eigeninteresse), der Neoliberalismus hingegen eine moralische Pflicht kennt: nämlich sich dafür einzusetzen, dass überall Wettbewerb herrscht.

Soweit die Einträge im MeM Blog dem Themenbereich Ökonomismus zuzuweisen sind, fungiert dieser als eine Art Ökonomismuswatch: Es wird aufgezeigt, wie unser Urteilsvermögen zu vernebeln versucht wird durch die ökonomistische Uminterpretation von Werten.


 

Als Grundlagen- und Schlüsseltexte im Bereich »Ökonomismus« werden empfohlen:

1. Für den leichten Einstieg

2. Für den wissenschaftlich-systematischen Einstieg

Blog

20. Mai 2012

Die angebliche Offenheit der Wirtschaftswissenschaften

Replik auf Jan Schnellenbach von «Wirtschaftliche Freiheit» zum Memorandum

Ulrich Thielemann
Kategorie: Ökonomismus, Orientierungen

18. Mai 2012

Der Coup von Saez und Piketty

Die Forderung nach höheren Steuersätzen als Ausdruck eines Paradigmawechsels?

Ulrich Thielemann
Kategorie: Ökonomismus, Steuergerechtigkeit, Orientierungen

14. Mai 2012

Sachzwangdenken

Hier hatte ich in einer Antwort auf Rüdiger Bachmann knapp auf die Normativität der positivistischen Auslegung des ökonomischen bzw. ökonomistischen Kernparadigmas des vorherrschenden Ökonomik hingewiesen. Es handelt sich dabei...

Ulrich Thielemann
Kategorie: Ökonomismus, Regulierung

10. Mai 2012

Substanz bitte!

Economics is a Moral Science – Antwort auf Rüdiger Bachmann

Ulrich Thielemann
Kategorie: Ökonomismus, Orientierungen

27. April 2012

Das Imperium schlägt zurück

Replik auf die Rezeption des Memorandums in DIE ZEIT

Ulrich Thielemann
Kategorie: Ökonomismus

17. April 2012

Der ökonomische Sündenfall

In dem Beitrag im Rahmen der Serie «Ökonomie in der Krise», zu dem mich freundlicherweise Simon Schmid einlud, skizziere ich ein knapp, worin aus meiner Sicht die «Erneuerung der Ökonomie» bestehen könnte und warum ein...

Ulrich Thielemann
Kategorie: Ökonomismus, Orientierungen

16. April 2012

«Marktversagen» als Retter des ökonomistischen Kernparadigmas?

Ein Kommentar zu Bruno S. Frey

Ulrich Thielemann
Kategorie: Ökonomismus