Dr. Sebastian Thieme

*1978

Fellow

  • Seit Januar 2013: Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Zentrum für Ökonomische und Soziologische Studien (ZÖSS) der Universität Hamburg.
  • 2007–2012 Doktorand an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Leipzig (Prof. Dr. Friedrun Quaas), Einreichung der Dissertation: Februar 2011 (Das Subsistenzrecht: Begriff, ökonomische Traditionen und Konsequenzen, Initiates file downloadThesenpapier). Ordnungsgemäßer Abschluss des Promotionsverfahrens am 18.01.2012 (Titel: Dr. rer. pol., Note: summa cum laude).
  • Seit 2008 Stipendiat der Hans-Böckler Stiftung
  • 2008–2009 Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Wirtschaftspolitik, Prof. Dr. Friedrun Quaas
  • 2001–2007 Studium der Volkswirtschaftslehre, Universität Leipzig; Abschluss: Diplom-Volkswirt
  • 1999 Abschluss der Berufsausbildung zum Bürokaufmann mit Belobigung der IHK Leipzig

Persönliche Website | Email

Publikationen

  • Subsistenz, Viabilität und Sozialstaat – Grundzüge einer Subsistenzethik, Zeitschrift für Wirtschafts- und Unternehmensethik (zfwu), Opens external link in new windowJg. 15, Heft 2, 2014.
  • Was soll der Mindestlohn? Grundsätzliche Gedanken zur ökonomischen Mindestlohndebatte, Opens external link in new windowNachdenkseiten, 3. Juli 2014.
  • Der Ökonom als Menschenfeind?, Interview von Jens Wernicke, Nachdenkseiten, 28. Oktober 2013.
  • Economics and misanthropy. In: International Journal of Management Concepts and Philosophy, Vol. 7, Nr. 2, S. 83–102 (Link), 2013.
  • Mainstream, Orthodoxie und Heterodoxie. Zur Klassifizierung der Wirtschaftswissenschaften. In: ZÖSS Discussion Papers, Nr. 38, zusammen mit Katrin Hirte (Link, PDF), 2013.
  • Rohe Bürgerlichkeit und der Sozialstaat, Gegenblende 21/ 2013.
  • Der Ökonom als Menschenfeind? Über die misanthropischen Grundmuster der Ökonomik, Opladen, 2013.
  • Ethik-Regeln in der VWL? Ökonomenstimme.org, 2012.
  • Das Subsistenzrecht: Begriff, ökonomische Traditionen und Konsequenzen. Marburg, 2012.
  • Soziale Marktwirtschaft 2.0 - eine Replik. WSI Mitteilungen 02/2012, S. 154-155, 2012.
  • Sozialstaat und ethische Legitimität. Eine wirtschaftsethische Betrachtung des sozialstaatlichen Reformgeistes der BRD seit den sogenannten Hartz-Reformen, MPRA Paper (unpublished), 2011.
  • Betreff Rückschau: Die Evolutionäre Ethik von Hans Mohr, Erwägen-Wissen-Ethik, Jg. 21/2010, Heft 4, S. 538–592, 2010.
  • Ethik, Evolution und Ökonomik?, Erwägen-Wissen-Ethik, Jg. 21/2010, Heft 2, S. 304–306, 2010.
  • Sozialstaatlicher Reformgeist und ethische Legitimität: Eine wirtschaftsethische Betrachtung der »Hartz-Reformen«, Working Paper, 2010.
  • Subsistenz: Geschichte, Bedeutung und Rekonstruktion des Subsistenzbegriffes, MPRA Paper, Nr. 24553, 2010.
  • Wirtschaftskrise? Krise der Ökonomik? Ein Kommentar zur Euphorie einer "kritischen Krisenkritik, in: Forschungsseminar Wirtschaft und Politik (Hrsg.): Bubbles, Schocks und Asymmetrien. Ansätze zu einer Krisenökonomik, Marburg 2010, S. 11–31.
  • Individual Subsistence: On a Principle of Economy and Society, MPRA Paper, Nr. 23405, 2010.
  • Schmuggel als ökonomisches Phänomen, Diplomarbeit am Institut für Wirtschaftspolitik der Universität Leipzig, München 2008.
  • Leipziger Erwägungsseminare – Zweiter Erfahrungsbericht zur Institutionalisierung einer alternativen Lehrform, Erwägen-Wissen-Ethik (EWE), Jg. 19 (2008) Heft 1, zusammen mit Quaas, Friedrun u.a.
  • Erwägung als Prozess der Selbstorganisation - Seminarbericht zur Erwägung einer Grundsatzfrage der Evolutorischen Ökonomik, Erwägen-Wissen-Ethik (EWE), Jg. 18 (2007) Heft 2, zusammen mit Quaas, Friedrun u.a.